Blog

Das ehem. Schuhhaus Dietz in Bad Neustadt – etwas älter als erwartet

Definitiv denkmalwürdig!

Aktuell beschäftigen wir uns mit der Sanierung des ehemaligen Schuhhaus Dietz in Bad Neustadt, was in der Region den Meisten ein Begriff sein dürfte. Während das Obergeschoss zu Wohnzwecken hergerichtet werden soll, wird analog zu den meisten Gebäuden in der Fußgängerzone im EG wieder ein Laden Einzug erhalten. Dem ersten Eindruck nach zu urteilen hätte man meinen können, dass sich der Umbauaufwand, v.a. im Erdgeschoss, in Grenzen halten würde. Weit gefehlt, denn im Zuge der ersten Besichtigungen stellte sich heraus, dass das aktuell leerstehende Haus auf eine weit zurückreichende Geschichte blicken kann, weshalb wir in Abstimmung mit der Bauherrin statische und denkmalpflegerische Unterstützung hinzuzogen. Nach einer gemeinsamen Objektbegehung im Mai 2022 wurde der Entschluss gefasst, einen Antrag auf Nachqualifizierung als Einzeldenkmal zu stellen.
Das mittelalterliche Bauwerk, dessen älteste Hölzer im Zuge einer dendrochronologischen Untersuchung (Holzaltersbestimmung) in das Jahr 1418 datiert werden konnten, blickt somit auf über 600 Jahre Baugeschichte zurück und zählt zum ältesten Hausbestand in Bad Neustadt. Außerdem konnten frühe Umbauphasen etwa in den Jahren 1531 und 1559 festgestellt werden. Das zum Anwesen gehörende Hinterhaus datiert um 1651. Hinter der verputzten Fassade befinden sich Fachwerkwände und der komplette Dachstuhl aus Eichenholz stellt ein herausragendes Beispiel für die mittelalterliche Zimmererkunst dar. 
In Verbindung mit Herrn Christian Schmidt vom Bay. Landesamt für Denkmalpflege und aufgrund der Dendro Analyse, die über die Universität Bamberg ausgewertet wurde, kam die Anfrage seitens der Uni, das geschichtsträchtige Gebäude in der Hohnstraße im Rahmen einer Praxiswoche durch Studierende des Studiengangs Denkmalpflege genauer zu untersuchen. Während der sog. Anwendungswoche „Historische Dachtragwerke“ in der KW 28 wurden Schemaschnitte angefertigt, Knotenpunkte und Holzverbindungen analysiert und nach möglichen Ursachen für die starken Verformungen v.a. im Dachgeschoss gesucht.
Die spannenden Ergebnisse wurden vor einer Vielzahl an Interessierten präsentiert.

Wir werden im nächsten Blogbeitrag darüber berichten!

Eindrücke aus dem ehem. Schuhhaus Dietz

Flaschenpost aus der Stadtpfarrkirche

Geschichte fortschreiben

Bereits vor 5 Jahren, als die Fassaden der Stadtpfarrkirche St. Kilian in Mellrichstadt saniert wurden, kam nach dem Abklopfen des Putzes ein schöner Fund zum Vorschein.
In einem Gerüstloch im Mauerwerk des Westgiebels der Kirche versteckte sich eine Bierflasche, in deren Inneren sich eng zusammengerollt mit der Schreibmaschine erstellte Niederschriften befanden, die verschiedene Sanierungsmaßnahmen an der Kirche seit 1928 dokumentieren. Dabei wurden sowohl die ausführenden Firmen als auch die beteiligten Handwerker namentlich genannt.
Vergangenen Monat wurde der Außenputz erneut abgenommen, da es Probleme mit dem verwendeten Produkt gab.
Der Flaschenpost haben wir bereits 2017 unsere Maßnahmenbeschreibung beigelegt. Auch die aktuelle Sanierung von 2022 werden wir sorgfältig dokumentieren, um die fast 100-jährige Tradition fortzuschreiben und somit wortwörtlich zu einem Teil der Geschichte der Stadtpfarrkirche Mellrichstadts beitragen.

Zusammenfassend können folgende Maßnahmen und Zeiträume festgehalten werden:

 

1928

Innenrestaurierung durch 2 lokale Malerfirmen und Neuausführung von Vergoldungen und Stuckgesimsen ebenfalls durch ortsansässige Firmen
Verschönerung der Decke durch zwei Gemälde einer Würzburger Firma
dokumentiert durch Dr. Geiling, Stadtpfarrer zu Mellrichstadt

1936

Außenputzsanierung unter Leitung des Stadtpfarrers Dr. Kilian Brönner

1969

Innenrestaurierung durch regionale Firma

1970

Außenputzarbeiten in Arbeitsgemeinschaft von drei Firmen

„Der alte Putz war so fest, daß er nicht nur abgehackt werden konnte, meistens wurde er mit einem ektr. Meisel abgemeiselt, dann 3 lagig verputzt und 3x mit Silikatfarbe gestrichen.“

 

2016-2017

Sanierungsarbeiten an Dach und Fassade unter Vorsitz von Pfarrer Thomas Menzel (Planung Architekturbüro Wukowojac)
Sanierung des Turmumlaufs (Eigentümer Stadt Mellrichstadt)

2022

Außenputzarbeiten an Fassade (Planung Architekturbüro Wukowojac)

Flaschenpost

 

Schon gewusst?

Denkmal Fakten Teil 1

Wer liebt sie nicht, unsere schönen, charmanten Altstädte? Gebäude, Räume und Plätze mit Charakter und Historie, die zum Verweilen und Schauen einladen.
Dabei hat sich jeder bestimmt schon einmal gefragt:

Wie wurde früher gebaut? Was steckte da für ein Planungsaufwand dahinter und wie lief die Baustelle ab? Ohne CAD und 3D Visualisierung und ohne Kran? Heute so gut wie unvorstellbar.
Dabei geht es nicht um einzelne, große Gebäude wie etwa Kirchen oder andre öffentliche Bauten sondern vielmehr um die zahlreichen Wohnhäuser, die oft in Fachwerkbauweise errichtet wurden. Auch im fränkischen Raum gibt es viele fachwerkgeprägte Altstädte. Dabei betrachten wir heute überwiegend die Gebäude von außen, das äußere Erscheinungsbild ist natürlich enorm wichtig. Doch ohne eine intakte Tragstruktur würde ein Haus nicht funktionieren. Dazu zählen neben Außenwänden auch tragende Innenwände oder Stützen und vor allem das Dachwerk als Bauteile, die dafür sorgen, dass die historischen Gebäude seit Jahrhunderten an Ort und Stelle stehen.

Einige ältere Gebäude wurden bereits als Denkmale eingestuft, da sie etwa wichtige Zeitzeugen der früheren Bau- und Wohngeschichte darstellen. Dabei unterscheidet man zwischen Bodendenkmalen, Einzeldenkmalen und Ensembles. Mehr Infos dazu gibt es auf der Website des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege.
Angestrebt ist stets der größtmögliche und umfassende Erhalt von historischen Bauten, der v.a. durch Unterhalt, Nutzung und Pflege zu erreichen ist.
Auch in unserem Architekturbüro, das sich im ensemblegeschützten Altstadtkern von Mellrichstadt befindet, nehmen wir die Herausforderung Altbau- und Denkmalsanierung gern an, um nicht nur den Gebäuden an sich, sondern auch den Ortskernen wieder neues Leben einzuhauchen.

Eindrücke von der Mellrichstädter Altstadt

Grundschule Mellrichstadt Pausenhofneugestaltung

Zusammenspiel(en)

Wer den ehemaligen Pausenhof der Grundschule kannte, weiß, dass es Zeit für Veränderung war, denn die überwiegend versiegelte, asphaltierte Fläche lud nicht sonderlich zum Aufenthalt ein.
Im Zuge der Umgestaltung des Pausenhofs war es das große Ziel, einen angenehmen, kinderfreundlichen Außenbereich zu gestalten, der neben Spielgeräten auch Grünflächen und verschiedene Sitzmöglichkeiten bieten sollte. Dazu wurde u.a. eine Sitzstufenanlage aus Sichtbeton geplant, auf denen zum Teil Holzsitzflächen aufgebracht wurden. Daneben setzten wir auch beim Bodenbelag auf unterschiedliche Materialien. Die Hauptwege und ein großer Teil der Fläche wurden in zwei verschiedenen Formaten gepflastert und der Pausenhof ist durch begrünte Streifen gerahmt. Kiesflächen mit Trampelpfaden definieren den Spielbereich und zudem finden auch mehrere schattenspendende Bäume Platz in der neuen Anlage.
Das Gesamtbild ist geprägt durch die Interaktion der verschiedenen Materialien miteinander und stellt nun das neue Herz des Grundschulareals dar, das nun darauf wartet, von den Kindern bespielt zu werden.
Die Bauarbeiten sowie die Abnahme erfolgte noch Ende Mai, sodass der neue Schulhof kurz vor den Pfingstferien eröffnet werden konnte.

Auftraggeber

Stadt Mellrichstadt

Planer

wukowojac Architekten

Projektzeitraum

08.2021 - 06.2022

Pausenhof vor der Umgestaltung

Der neue Pausenhof

 

 

Ein dreiteiliger Neubau fürs Biohotel Sturm

Traumhafte Gartenblickzimmer

Bei diesem Projekt übernahm unser Büro die Bauleitung.
Als Erweiterung des Biohotel Sturms am idyllischen Ortsrand von Mellrichstadt entstanden in den vergangenen Monaten insgesamt zwölf Doppelzimmer, welche sich auf drei neue Gästehäuser verteilen. Diese orientieren sich in Kubatur und Design voll und ganz an dem nachhaltigen Konzept des Biohotels, was sich vor allem in der Auswahl und Qualität der Materialien widerspiegelt. Dabei steht die architektonische Idee dem Nachhaltigkeitsaspekt in Nichts nach. Die formschönen, eleganten Kuben mit Holzverkleidung fügen sich natürlich und selbstverständlich in die vorhandene Idylle ein und bieten einen Panoramaausblick in den traumhaft angelegten Garten.
Neben der Außenhülle besticht auch der Innenraum durch viele schönen Holzflächen, die neben dem angenehmen Duft gleichzeitig einen warmen Eindruck vermitteln. Die Verwendung von Brettschichtholz an Wänden und Decken entpuppte sich bald als Herausforderung, denn die Holzelemente waren bereits im Rohbau die später sichtbaren Oberflächen, was enorme Vorsicht und exakte Absprache mit der Bauleitung voraussetzte. Deshalb waren wir täglich vor Ort, um Ungenauigkeiten frühzeitig zu erkennen und eventuellen Problemen vorzubeugen sowie den weiteren Bauablauf genau zu koordinieren. Die Kooperation mit lokalen und überregionalen Firmen funktionierte hervorragend, sodass der streng getaktete Bauzeitenplan dank des guten Zeitmanagements eingehalten wurde und die ersten Gäste ihre Gartenblickzimmer pünktlich zum Pfingstwochenende beziehen konnten.
Wir betreuten das Projekt von den Erdarbeiten Ende Oktober 2021 über die Erstellung der Bodenplatten im November bis hin zur Fertigstellung der Häuser Ende Mai/ Anfang Juni 2022.

Auftraggeber

Hotel Sturm GmbH&Co.KG

Planer

SLG Architekten Part mbB (Nürnberg)

Bauleitung

wukowojac architekten

Bauzeitraum

10.2021 - 05.2022

Weihnachtsgrüße 2021

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

Auch in diesem Jahr wollen wir uns bedanken für die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien, eine frohe Weihnachtszeit mit viel Freude und besinnlichen Momenten.
Tanken Sie Kraft und genießen Sie die freien Tage, für ein zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr 2022.

 

Rhönplay

2020 Bowlinganlage Rhönplay

Der Indoor Spielplatz am Rhön Park Hotel wurde im Jahr 2020 umgebaut. Eine Trennwand unterteilt die Halle nun in einen Spielbereich und einen Bowlingbereich.

Der Spielbereich wurde neu mit einer über 30m langen Tafelwand und einer Snackbar mit Sitzmöglichkeiten auf zwei Etagen ausgestattet.

Als Highlight des Umbaus entstand eine Bowlinganlage, die auf 6 Bowlingbahnen zu spannenden Spielrunden einlädt. Rund um die Bahnen befinden sich Wandbilder, welche die örtliche Umgebung in die Halle holen. Die Akustikpaneele an der Decke sowie die Lamellenwand lassen technische Anlagen verschwinden. Das dunkle Innendesign steht im Kontrast zu den farbenfrohen Lichteffekten der Bowlingbahn.

 

Auftraggeber

Rhön Park Hotel

Planer

wukowojac architekten

Weihnachtsgrüße 2020

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

Auch in diesem Jahr wollen wir uns bei Ihnen für die angenehme Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien besinnliche Weihnachten mit viel Freude und entspannten Momenten.
Genießen Sie die freien Tage und tanken Sie Kraft für ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches neues Jahr 2021!

Update Rudis Abenteuerland

Umbau Rudis Abenteuerland

Es hat sich einiges getan auf unserer Baustelle in Rudis Abenteuerland.

Nachdem die Trennwand gestellt wurde, war die Unterteilung zwischen Spiel- und Bowlingbereich deutlich.

Zunächst wurden Wände und Decken in der Bowlingbahn dunkel gestrichen. Anschließend wurden zwei Wandbilder aufgehängt, welche die Umgebung am Rhön Park Hotel wiederspiegeln. Zuletzt erfolgte der Einbau der Bowlinganlage mit sechs Bahnen, Sitzmöbeln und Beleuchtung.

Im Kinder Spielbereich entstand währenddessen eine Tafelwand, welche mit fast 35 Metern Länge die Besucher dazu einlädt beim Malen kreativ zu werden.

Um sich während seines Aufenthalts zu stärken, wird in Zukunft wird noch eine Snackbar entstehen.